Suchfunktion

Sport – und Freizeitgestaltung in der Justizvollzugsanstalt Ravensburg


Wie außerhalb der Mauern, so gibt es auch für die inhaftierten Menschen eine Dreiteilung des Tagesablaufes in Arbeitszeit, Ruhezeit und Freizeit. Die Freizeit muss sinnvoll ausgefüllt und als Möglichkeit zur Wiedereingliederung genutzt werden.
Zwischen Straffälligkeit und Freizeitverhalten gibt es einen Zusammenhang. Die Fähigkeit, Bedürfnisse in der Freizeit auf verschiedenen Ebenen sozial angepasst und flexibel zu befriedigen, muss im Entwicklungsprozess mühsam erworben werden. Von Inhaftierten, deren Sozialisation Defizite aufweist, wird ein kreatives Freizeitverhalten seltener praktiziert.

Befriedigendes Freizeitverhalten erfordert Kenntnis und viel Übung.

Über Hobbys, Freizeitinteressen und sportliche Fähigkeiten bieten sich Anschlussmöglichkeiten an nicht-kriminelle Gruppen und damit die Chance zur gesellschaftlichen Integration.

Über Sport und Freizeitmaßnahmen können Gefangene wesentliche soziale Kompetenzen, wie regelmäßiges Handeln, Fairness, Konflikt – und Kommunikationsfähigkeit, erwerben.

Sport und Freizeitmaßnahmen sind geeignet, Spannungen und Frustrationen abzubauen, die durch die Inhaftierung entstehen. Aggressionen, der Resignation und der Flucht in den Drogenkonsum kann so auch entgegengewirkt werden.

Das Angebotsspektrum der Justizvollzugsanstalt reicht von der von Gefangenen selbstgestalteten Freizeit bis hin zu Fachkräften angeleiteten Maßnahmen inner – und außerhalb der Anstalt.

Auch mehrtägige Maßnahmen (z.B. Skifreizeiten oder Kletterkurse), die ganz erhebliche Anforderungen an alle Teilnehmer stellen, gehören zum Programm.

Fußleiste